Kadettikunta ry

Constantem decorat honor - Kunnia kestävän palkka

Jäsensivut

Kadettikunnan jäsen! Rekisteröidy käyttäjäksi ensimäisella kerralla alla olevasta Rekisteröidy-linkistä.

Ilmoittautumiset

 


 

 


facebook 0420copy
twitter-bird-blue-on-white

 

Kadettenkorps e.V.

kolme kad1

Der Verein Kadettenkorps e.V. ist ein Brüderverein von Kadetten-Offizieren und Kadetten; der Brüderverein ist Träger der geistigen Landesverteidigung.

Der Verein Kadettenkorps e. V. (Kadettikunta ry) ist eine freiwillige Bruderorganisation und ein Interessenverband für Landesverteidigung von Offizieren, die an den Offiziershochschulen des selbständigen Finnlands (Kadettenschule, Seekriegsschule, Luftkriegsschule) ihre Fachprüfung für den Offiziersberuf absolviert haben sowie von Kadetten, die an der Landesverteidigungsakademie studieren. Bis zum Ende des Jahres 2013 haben ca. 11 000 Offiziere ihr Studium abgeschlossen.

 

1 Die Gründung des  Kadettenkorps

Der erste Kadettenlehrgang der Kadettenschule begann in Arkadia in der Stadt Helsinki am 25. Januar 1919 und endete am 31. März 1920. Die Offiziere des ersten Kadettenlehrgans, die am Jahrestag der Kadettenschule teilgenommen haben, gründeten das Kadettenkorps am 27. Januar 1921.

Als das Kadettenkorps gegründet wurde, waren die Verhältnisse in Finnland durchaus anders als heute. Finnland war kürzlich selbständig geworden und suchte seinen Platz und seine Richtlinien als souveräner Staat. Das allgemeine Organisieren der finnischen Verteidigungskräfte und auch die Offiziersausbildung waren erst am Anfang.

Das damalige Offizierskorps war uneinheitlich ausgebildet und bestand aus vier Gruppen:

  • Offiziere, die in der Zeit der russischen Herrschaft ausgebildet worden waren 1,
  • Offiziere, die in Deutschland im ersten Weltkrieg ihre Ausbildung als Jäger erhalten hatten 2,
  • Offiziere, die am Anfang der Selbständigkeit von Finnland ihre Ausbildung durch Schnellkurse erhalten hatten,
  • als neueste und jüngste Gruppe die Offiziere, die an der Kadettenschule des selbständigen Finnlands ihre Ausbildung erhalten hatten, sog. Kadettenoffiziere

Die Einflussmöglichkeiten der Kadettenoffiziere waren damals ziemlich gering. Darum sind die Kadettenoffiziere auf die Idee gekommen, ihre Zusammengehörigkeit und Kameradschaft zu stärken. Dazu haben sie die feste Bruderorganisation, das Kadettenkorps, (Kadettikunta), gegründet. Das Ziel des Kadettenkorps war, Kontakte zwischen den Kadettenoffizieren aufrechtzuerhalten und Zusammengehörigkeit, Kameradschaft und patriotischen Offiziersgeist unter allen Offizieren zu stärken.

In den 1920er und 1930er Jahren war die Tätigkeit des Kadettenkorps sehr stark auf die eigenen Mitglieder konzentriert. Zugleich war die Zahl der noch sehr jungen und meist gleichaltrigen Kadettenoffiziere sehr gering.

Das Ziel des Kadettenkorps war es, den Status der Kadettenoffiziere unter anderen Offiziersgruppen zu festigen. Von Anfang an strebte das Kadettenkorps nach einem einheitlichen Offizierskorps innerhalb der finnischen Armee.

[1] Finnland gehörte zu Russland 1809–1917. Früher war Finnland ein Teil von Schweden. 

[2] Die finnischen freiwilligen erhielten ihre Militärausbildung im Jägerbataillon 27 in Deutschland 1915–1917

2. Mitglieder, Zeitschrift und Homepage des Kadettenkorps

Das Kadettenkorps hatte zu Beginn des Jahres 2013 über 5 400 Mitglieder. Dies bedeutet, dass ca. 75 Prozent der Kadettenoffiziere dem Kadettenkorps angehören. Die Offiziere, die als Kadetten an der Landesverteidigungsakademie studieren, sind ebenfalls Mitglieder. Das Kadettenkorps hat demnach Mitglieder von Kadetten bis zu Generälen. Von den Mitgliedern sind ca. 3 000 im aktiven Dienst oder studieren an der Landesverteidigungsakademie, ca. 2400 sind ausser Dienst3

Die Zeitschrift des Kadettenkorps heisst Kylkirauta, als thematischer Schwerpunkt ist die geistige Landesverteidigung verankert. Die Zeitschrift des Kadettenkorps wird seit 1935 viermal pro Jahr veröffentlicht. Sie ist eine Sonderzeitschrift der Führung sowie der Militärgeschichte und der Werte und Traditionen der Offiziere. Das Ziel der Zeitschrift ist es, die wesentlichen und aktuellen Fragen und Themen von Sicherheitspolitik und Verteidigungspolitik an den Tag zu bringen. Die Auflage der Zeitschrift ist ca. 7000 und sie wird an die Mitglieder des Kadettenkorps sowie an oberste Entscheidungsträger der Staatsverwaltung, Abgeordnete, grösste Bibliotheken und alle Soldatenheime ausgeteilt.

Der Chefredakteur ist seit 1.1.2014 Oberst i Gst Mika Kalliomaa. Er dient im Oberkommando der finnischen Verteidigungskräfte (mika.kalliomaa(at)kadettikunta.fi).

[3] Das Kadettenkorps ist keine Gewerkschaft. Die Gewerkschaft für Kadettenoffiziere ist der Offiziersbund e. V. (Upseeriliitto ry)

3 Aktivitäten des Kadettenkorps

Die Aktivitäten des Kadettenkorps bestehen hauptsächlich aus interner Bruderschaft und Vermittlung von Sicherheitspolitik.

Die Ziele von heute sind:

  • Aufrechterhaltung und Förderung von Zusammengehörigkeit der Kadettenoffiziere,
  • Festigung von Fachkenntnissen der Kadettenoffiziere,
  • Förderung von sicherheitspolitischen Kenntnissen bei Staatsbürgern, besonders bei Schülern und Frauen,

Das Kadettenkorps hat bislang sieben Matrikel zusammengestellt. Die letzte, „Kadettiupseerit 1920–2010“, wurde im Dezember 2010 veröffentlicht. Diese Matrikel umfasst ca. 9000 Kurzbiografien der Kadettenoffiziere.

Das Kadettenkorps hat sich seit 1970 im Bereich der Sicherheitspolitik engagiert und sicherheitspolitisches Lehrmaterial für Lehrer und Schüler erarbeitet. Die Kadettenoffiziere haben zudem sicherheitspolitische Lektionen an den Schulen gehalten. Über eine Million Schüler und über 65 000 Lehrer haben in den Jahren 1975–2013 an den durch Kadettenoffiziere gehaltenen Lehrveranstaltungen teilgenommen. Zudem haben 1, 5 Millionen finnische Staatsbürger an den durch Kadettenoffiziere gehaltenen Landesverteidigungsveranstaltungen teilgenommen.

Die geistige Landesverteidigung wird durch wert-, führungs- und sicherheitspolitische Seminare und Veröffentlichungen mit dem Reserveoffiziersbund (Suomen Reserviupseeriliitto) und der Landesverteidigungsakademie verwirklicht. Das Kadettenkorps hat folgende Lehrmultimedia produziert: „Erbe der Kriegsveteranen – selbständiges Vaterland“ („Veteraanien perintö – Itsenäinen isänmaa“), „Finnland im kalten Krieg“ („Suomi kylmässä sodassa“) und die neuste Ausgabe „Globale Veränderung und Finnland“ („Maailman muutos ja Suomi“) im Jahre 2011. – (Die Multimedia sind auf Finnisch gedruckt).

Zusätzlich ist das Kadettenkorps für die „Informationsdatenbank der Sicherheitspolitik“ zuständig, die zur freien Verfügung für Schüler und Staatsbürger steht. Die Produkte sind zusammen mit dem Zentralamt für Bildungswesen und mit dem Bund für Geschichte und Sozialkunde ausgearbeitet worden. Die Lehrmultimedia ist frei erhältlich unter folgenden Links:

Die moderne Internet-basierte Multimedia für Geschichte und Sicherheitspolitik „Globale Veränderung und Finnland“ (2011) ist für Schüler und Staatsbürger bestimmt. Das Produkt ist in Zusammenarbeit mit dem Zentralamt für Bildungswesen, den Verteidigungskräften, dem Finnischen Rundfunk, dem Verlag WSOYpro, dem Bund für Geschichte und für Sozialkunde (Historian ja yhteiskuntaopettajien liitto) und mit den Sachkundigen von vielen Universitäten entstanden. Der Vorsitzende dieser Arbeitsgruppe war Professor und Botschafter Klaus Törnudd.

Die finnische Kulturstiftung (Suomen Kulttuurirahasto), die Stiftung von Jenni und Antti Wihuri (Jenni ja Antti Wihurin rahasto), die Stiftung für den Neuen Tag (Uuden Päivän rahasto), die Stiftung für Kriegsschäden (Sotavahinkosäätiö), das Aussenministerium, die Förderstiftung für Landesverteidigung (Maanpuolustuksen Kannatussäätiö) und die Unterstützungsstiftung für die Verteidigungskräfte (Puolustusvoimien Tukisäätiö) haben diese Multimedia mitfinanziert.

Das Internet-Buch „Globale Veränderung und Finnland“ („Maailman muutos ja Suomi“) ist an Lehrer für Geschichte und Sozialkunde (ca. 1 700 Bücher) und oberste Entscheidungsträger der Staatsverwaltung, Verteidigungskräfte, Grenzschutzwesen, Vereinigung für freiwillige Ausbildung der Landesverteidigung (Maanpuolustuskoulutusyhdistys) und andere Organisationen für KKlippuLandesverteidigung (ca. 1 300 Bücher) ausgeteilt worden.

Die Lehrmultimedia wird jährlich hunderttausendfach genutzt und mehrere Millionen Mal im Internet angeklickt. Zum Beispiel die „Informationsdatenbank der Sicherheitspolitik“ wurde 8 842 493 Mal in den Jahren 2006–2012 angeklickt. „Erbe der Kriegsveteranen – selbständiges Vaterland“ wurde in der gleichen Zeitspanne 11 315 495 Mal besucht.

 4 Mitgliedschaft des Kadettenkorps

Ein Mitglied des Kadettenkorps muss finnische(r) Staatsbürger(in) sein und er/sie muss die berufliche Fachprüfung in Finnland gemacht haben beziehungsweise an der Ausbildung sein. Der Vorstand des Kadettenkorps prüft und genehmigt die Gesuche. Ein Mitglied, der nicht den Regeln des Kadettenkorps folgt, kann ausgeschlossen werden.

Die Mitgliedschaft des Kadettenkorps ist für die Offiziere vor allem das Privileg, zumgleichgesinnten Bruderbund mit dem Oberbefehlshaber der Verteidigungskräfte und mit tausenden jüngeren und älteren Offizieren gehören zu dürfen.

Die einheitliche Grundausbildung an der Kadettenschule der Landesverteidigungsakademie gibt den Kadettenoffizieren das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Die späteren Studien in Kleingruppen in den Teilstreitkräften-, Waffengattungs- und Spezialfachschulen verstärken zusätzlich die geistige Festigkeit der Kadettenbrüder und Kadettenschwestern. Ein Hauptziel des Kadettenkorps ist somit eine lebenslange Freundschaft der Kadettenoffiziere unabhängig vom Dienstalter.

5.  Kooperationspartner des Kadettenkorps

Die wichtigsten Kooperationspartner des Kadettenkorps sind die Verteidigungskräfte und das Grenzschutzwesen. Das Kadettenkorps nimmt auch als Offiziersorganisation an Zusammenwirken der anderen Offiziersorganisationen teil. Diese sind: der Offiziersbund (Upseeriliitto4 ), der Finnische Reserveoffiziersbund (Suomen Reserviupseeriliitto) und die Stiftung für Jäger (Jääkärisäätiö5 ). Das Kadettenkorps unterstützt die Tätigkeit des Traditionsbundes Eichenlaub (Tammenlehvän perinneliitto6) und der Vereinigung für freiwillige Ausbildung der Landesverteidigung (Maanpuolustuskoulutusyhdistys).

Das Kadettenkorps arbeitet mit dem Zentralamt für Bildungswesen, (Opetushallitus) mit dem Bund für Geschichte und für Sozialkunde (Historian ja yhteiskuntaopettajien liitto) und mit den lokalen Schulbehörden zusammen.

 [4] Die Gewerkschaft für Kadettenoffiziere Upseeriliitto hatte am  1. Januar 2014 6040 Mitglieder. Die Meisten der Kadettenoffiziere sind Mitglieder (98 %). 

[5] Die Stiftung für Jäger ist die Traditionsvereinigung des königlich preussischen Jägerbataillons 27.  Die finnischen freiwilligen erhielten ihre Militärausbildung im Jägerbataillon 27 in Deutschland (1915–1917) und kamen am 25. Februar 1918 nach Finnland. Die Jäger hatten ihren entscheidenden Einsatz in Finnland während dem Freiheitskrieg.

 [6] Das Ziel des Eichenlaub Traditionsbundes ist das Erbe und die Kriegsveteranen der Kriege 1939–1945 zu pflegen. Die Kriegsveteranen tragen das Eichenlaubabzeichen.

6.  Motto des Kadettenkorps und Standorte der Kadettenschule

Das Motto des Kadettenkorps ist nach dem Gründer der Offiziersausbildung in Finnland, Oberst Yrjö Maunu Sprengtporten (Kommandeur der Brigade Savo) „Constantem decorat honor – Kunnia kestävän paikka“ (Der Stetigkeit gebührt die Ehre).

Der König von Schweden, Gustav III, hat nach dem Vorschlag vom Oberst Yrjö Maunu Sprengtporten am 23.März 1779 den Befehl gegeben, eine Kriegsschule in Finnland zu gründen . Die Schule war zuerst in der Stadt Kuopio stationiert, wurde aber nach Haapaniemi verlegt, als die von Sprengtporten geplanten Schulgebäude fertiggestellt waren.Kadettikunta ry

Die Kadettenausbildung hatte schon früher an der finnischen Artilleriekadettenschule (auf Schwedisch Artillerikadettskolan7) nach dem Befehl vom König von Schweden, Fredrik I, am 18. August 1747 begonnen.

Während der Zeit der Autonomie8 wurden die Offiziere an der Kaiserlichen Kadettenschule in der finnischen Stadt Hamina ausgebildet.

Im selbständigen Finnland war die Kadettenschule in der Stadt Helsinki in Arkadia, in Munkkiniemi und auf der Insel Santahamina gelegen. Heute ist die Kadettenschule ein Teil der Landesverteidigungsakademie und liegt in Santahamina. Die Offiziersausbildung wird heute auch in den Teilstreitkräften-, Waffengattungs- und Spezialfachschulen an diversen Orten in Finnland erteilt.

(7) Finnland gehörte bis 1809 zu Schweden.

(8) Finnland gehörte 1809–1917 zu Russland. Die Selbständigkeitserklärung wurde am 6. Dezember 1917 umgesetzt,

 7. Leitung und Organisation des Kadettenkorps

Der heutige Vorsitzende des Kadettenkorps ist Brigadegeneral Kim Mattsson. Der Vizevorsitzende ist Kapitän zur See i Gst a D Henrik Nystén

Die Vorstandsmitglieder vertreten sowohl die verschiedenen Teilstreitkräfte, Grenzschutzwesen und die an der Landesverteidigungsakademie studierenden Kadetten sowie die lokalen Kadettenkreise. Das Gebiet von Finnland ist in 22 Kadettenkreise eingeteilt. Diese tragen die Verantwortung für die lokale Tätigkeit.

Die an der Landesverteidigungsakademie studierenden Kadetten gehören auch während ihrer Studienzeit zum Kameradenkorps der Kadetten.

Der Generalsekretär Oberst i Gst a D Juha Tammikivi und die Bürovorsteherin Frau Sabina Krogars sind für die Administration des Kadettenkorps zuständig.

 8. Budget und wichtigste Einnahmequellen

Das Jahresbudget des Kadettenkorps beträgt ca. 300`000.00 € und der Mitgliederbeitrag 27.00 € pro Mitglied. Aus den Mitgliederbeiträgen erhalten Kadettenkreise als Tätigkeitsunterstützung 7, 10, oder 15 € pro Mitglied. Kreise mit wenigen Mitgliedern erhalten höhere Unterstützungsbeiträge pro Mitglied.

Grössere Projekte, u.a. sicherheitspolitische Multimediaprojekte werden hauptsächlich durch Spendengelder finanziert.

 

  9. Kontaktadressen

Kadettikunta ry, (Das Kadettenkorps e. V.)
Eino Leinon katu 12 E 64
00250 Helsinki

Homepage: www.kadettikunta.fi
Facebook: www.facebook.com/kadettikunta
Twitter: twitter.com/kadettikunta

E-mail: Tämä sähköpostiosoite on suojattu spamboteilta. Tarvitset JavaScript-tuen nähdäksesi sen.
Generalsekretär Oberst i Gst a D Juha Tammikivi 
Tel +358 (0)9 490 932, E-Mail  Tämä sähköpostiosoite on suojattu spamboteilta. Tarvitset JavaScript-tuen nähdäksesi sen.

Bürovorsteherin Sabina Krogars 
Tel +358 (0)9 490 759, E-Mail: Tämä sähköpostiosoite on suojattu spamboteilta. Tarvitset JavaScript-tuen nähdäksesi sen.

(Übersetzung durch Seppo Haario, am 25.1.2014, aktualisiert 25.1.2015)

 

Kylkirauta

  • Kylkirauta

 kr2 17 kansiLue lehti

 

Kaaderilaulajat

  • Kaaderilaulajat

Kadettien Kalpa-lehti

  • Kalpa

Etsi sivustosta

Seuraa meitä
Twitterissä
Seuraa meitä
Facebookissa